Grafschaft028

Ein Rückblick von

Lisa Wöll

Wanderung in den Wäldern von Grafschaft

am 23.02.2020

 

Trotz Ankündigung von Regen und Sturm trafen sich 15 Wandrerinnen und Wanderer, die zur Freude Aller noch von zwei Wanderfreunden aus der Ortsgruppe Linz - Irmhild und Berthold - verstärkt wurden, um dem "Wetter" zu trotzen.

Bei trockenem Wetter und mäßigem Wind startete die Runde in Bölingen und führte erst durch den Wald bis zur Josefskapelle in Holzweiler. Weiter ging es entlang des Waldes bis zu einer kleinen Hütte, in der die erste Rast eingelegt wurde. Hier bekamen wir bereits unsere erste süße und inhaltsvolle Stärkung von Irmhild. So gestärkt brachen wir auf für die nächste Etappe, durch Felder und hoch zum Hardberg. Einige Sturmböen und ein erster Blick auf Dernau und die Weinberge erwarteten uns oben. Weiter ging es durch die Weinberge – und Gegenwind – zum nächsten Ausblick ins Ahrtal. Gegen den Wind ankämpfend fanden wir etwas abseits der eigentlichen Route eine perfekt geeignete Hütte (mit Fenster und Blick ins Ahrtal) für die Mittagsrast. Wir genossen unsere mitgebrachte Brotzeit und wurden zudem mit Karnevalskrapfen, Süßigkeiten und Likör verwöhnt. Draußen blies der Sturm und drinnen freuten wir uns, die Tour begonnen zu haben. So motiviert ging es weiter, der Wind kam von hinten und erleichterte den Aufstieg zu unserem Weg. Zügig ging es voran, wir genossen den Blick auf Kloster Marienthal und diskutierten über den Regierungsbunker. Weiter ging es durch den Wald, am Kuxberg vorbei und unseren einzigen nennenswerten zu bewältigenden Höhemeter. Die geschafft erreichten wir wieder eine Lichtung, die uns einen weiten Blick ins Siebengebirge eröffnete. Von unseren Gästen erfuhren wir detailliert, was wir sehen konnten und selbst die Heimatstadt unserer Gäste - Linz - konnten wir erblicken. Bis zu unserem Parkplatz war es nicht mehr weit. Zu unser aller Verwunderung kamen wir hier trocken an und auch der Sturm hatte es gut mit uns gemeint.

Zum Abschluss genossen wir im Café Schlich in Rheindorf Kaffee und Kuchen, auch wenn wir das richtige Café erst auf den zweiten Anlauf fanden. Ein schöner Tag ging hier zu Ende und wieder im Auto angekommen setzte der Regen ein.

Zur Bildergalerie