k 005Ein Rückblick von
Hannelore Karstens

Wanderung im 
„Venngebiete bei Mützenich“ 

am 01.07.2018

 „Venngebiete bei Mützenich“ Brackvenn – Allgemeines Venn – Im Platten Venn
k 005

Wanderführer: Hannelore Karstens, Wanderstrecke: 17 km, Einkehr: Café Peters in Simmerath

Das Hohe Venn ist eine schildförmig gewölbte Hochfläche, grenzübergreifend zwischen Deutschland und Belgien und gehört zum Naturpark Hohes Venn-Eifel: 70.000 ha Wald und Moor in Belgien und 170.000 ha in Deutschland.
Hier befindet sich eines der letzten Hochmoore Europas. Eine Region, in der acht Monate im Jahr Winter herrscht und wo für die Jahreszeiten Frühling, Sommer und Herbst gerade einmal vier Monate bleiben.
Diese Hochmoorlandschaft des Hohen Venns steht seit 1957 in Belgien unter Schutz. Damit ist das 5.000 Hektar große Hochplateau das älteste Naturschutzgebiet Belgiens.
Seltene Pflanzenarten konnten erhalten bleiben und geschützte Tierarten wie das Birkhuhn und die Wildkatze leben hier. Der Westhang des Hohen Venns wird von tief eingeschnittenen Tälern durchzogen.
Zudem entspringen dem Hochmoor, das wie ein natürlicher Wasserspeicher wirkt, ein halbes Dutzend Flüsse wie Rur, Olef, Warche, Schwalm oder Our.

Zur Bildergallerie