k DSC03183Ein Rückblick von
Jakob Richartz 

Gut Weyern und
Schloss Burgau

am 08.02.2019

Im Dürener Stadtwald

Gut Weyern und Schloss Burgau

Wanderführer:     Maria Schaffrath - Richartz
Wanderstrecke:   7 km

Das Gut Weyen liegt im Dürener Stadtwald auch Burauer Wald genannt. Es stammt aus den 13.Jh. und war im Besitz der Herzöge von Jülich-Berg. Es hat mehrfach den Besitzer oder auch Pächter gewechselt. 1754 gehörten zu dem Gut 4 Weiher und 93 Morgen Fläche, der damalige Pächter Ricker ließ Ställe und Scheunen erstellen und die Weiher instandsetzen, von ihm stammen auch die beiden schräg nach außen geneigten Pfeiler wie sie auf dem Bild abgebildet sind.

Das auf einem Hügel stehende Schloss wurde 1313 erstmals erwähnt und war ein Lehen von Heinsberg das an das Herzogtum Jülich überging. Es wechselte mehrfach durch Vererbung den Besitzer. Die Stadt Düren kaufte das Schloss 1917 vom letzen Besitzer Ernst Nienhausen für 600.000 Mark nebst Ländereien und wurde als Tourismus Ausflugsziel hergerichtet. Im 2.Weltkrieg wurde das Schloss sehr zerstört und geplündert. 1974 riefen die Schützen St.-Cyriakus zu einer Spendenaktion zur Erhaltung von Schloss Burgau auf und es kam die stolze Summe von 275.000 DM zusammen. Mit der Stadt Düren wurde das Schloss für mehrere Milionen D-Mark wieder instand gesetzt und dient heute den Vereinen für Konzerte und Veranstaltungen.

 

zur Bildergalerie